Hallo meine Lieben!

Was ist Gerümpel?

Für viele Menschen ist “Gerümpel“ oder „Entrümpeln” sehr negativ behaftet, mit dem Gedanken “Ich soll mein Haus komplett leer räumen. Ich soll alles was ich besitze entsorgen, obwohl ich das noch alles brauche”.

Wie bereits erwähnt, werde ich das Thema ganzheitlich betrachten und beginne jetzt mit dem materiellen Aspekt.

Gerümpel sind Dinge, die

– wir nicht mögen oder nicht benutzen
– uns an bestimmte negative Situationen erinnern
– unerledigt, unfertig oder kaputt sind
– unordentlich und unorganisiert sind
– die unseren Raum füllen und uns die Luft zum Atmen nehmen und Energie rauben

Gerümpel ist stagnierende Energie und Gerümpel wächst.

Fangen wir mal ganz klein an!
Stell dir einen Zeitungsstapel in der Ecke vor, den du noch einmal durchschauen willst bevor du ihn entsorgst. Da war doch irgendwo dieser interessante Bericht! Und jetzt habe ich gerade noch was in der Hand und wohin auf die Schnelle? Ach, einfach in die Ecke auf oder neben den Stapel Zeitungen, wollte ich ja eh die Tage sortieren. Dann kann ich alles zusammen wegräumen.
Kennst du das?
Jetzt ist “die Tage” und du denkst dir “Oh man, soll ich da jetzt wirklich nach dem Artikel schauen. Morgen geht ja eigentlich auch noch.” und so geht das weiter. Der Stapel wächst, die Motivation den Stapel anzupacken sinkt und jedes Mal wenn du in die Ecke blickst hast du bewusst oder unbewusst ein schlechtes Gefühl und Gewissen und bist genervt. Vielleicht reicht es dir dann auch eines Tages und was tust du? Du nimmst den Stapel Zeitschriften und was da sonst noch dazu gekommen ist und legst ihn in einen Schrank! Oder in den Keller, oder auf den Dachboden. Aber du entsorgst ihn nicht!!!!
Das kann eine Art sein, sich Gerümpel zuzulegen, andere machen das bewusst, indem sie alles Mögliche horten, nichts weg werfen können usw.

Ich kenne genug Menschen, die sich ihre Schränke so zumüllen und dann noch mehr Schränke für noch mehr Gerümpel kaufen und sich ihre Wohnräume, Keller und Dachboden zumüllen.

Wenn man sie darauf anspricht, hört man Sätze wie “Kann man ja vielleicht nochmal gebrauchen”. Also ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass ich bisher nie wieder etwas gebraucht habe, was ich jemals entrümpelt habe!
Wenn man sein Gerümpel hortet, hält man häufig an alten Dingen fest und lebt in der Vergangenheit, man engt sich selbst ein und ist nicht mehr offen für Neues!

Es gibt Menschen, bei denen sich das Gerümpel im Äußeren spiegelt! So wie sich in der Wohnung die Schichten vermehren, vermehrt sich auch ihr Äußeres. Das kann sich zum Beispiel an Gewichtsproblemen äußern. (Ich rede hier nicht von den 5 kg, die jeder noch abnehmen möchte).
Ich kannte mal eine Frau, die nicht nur das Gewichtsproblem hatte. Sie hat zusätzlich auch immer mehrere, lange Ketten mit großen Steinen übereinander getragen. Das wirkte auf mich sehr skurril.

Es gibt einen Ansatz der besagt, dass der Keller des Hauses deine Vergangenheit, deine bewohnten Etagen die Gegenwart und das Dachgeschoss deine Zukunft widerspiegelt.
Ein komplett zugemüllter Keller kann ungelöste Probleme der Vergangenheit in sich tragen, der zugemüllte Dachboden bremst dich in deinem zukünftigen Tun. Wie sieht deine Gegenwart aus?

Im Feng Shui kann Gerümpel deine guten Bereiche und Richtungen umkehren. Gerümpel in deinen bremsenden Bereichen und Richtungen können den Effekt weiter verstärken!
Außerdem können dich die stagnierenden Energien müde und depressiv machen. Nach dem Entrümpeln kann die Energie – das Qi – wieder frei fließen und du fühlst dich vitaler!

Morgen werde ich euch die unterschiedlichen Methoden des Entrümpelns vorstellen.

Hast du hierzu Fragen, Anregungen oder Wünsche? Dann melde dich jederzeit gerne bei mir!

Eure Maria
Wir wachsen gemeinsam im Phoenix Style!

Foto: Buzzfeed.de